Artikelformat

fc bayern des tischfußball?

der raum ist verraucht, die luft trieft vor promille, es ist weit nach mitternacht und irgendwo in berlin starren menschen in unterschiedlichen mannschaftstrikots auf einen kickertisch. an den griffen stehen sich je zwei vertreter der havelpralinen und der berliner bagaasch gegenüber. es ist das finale des “siege statt hiebe”-turniers, die inoffiziellen fußballfanclub-meisterschaften im tischfußball.

unsere besetzung ist dieses mal eine andere als in den jahren zuvor. das team, das 2010 und 2012 zweimal souverän den titel holte, wurde aus den eigenen reihen verändert. doch die überzeugung, eine gute mannschaft zu haben, blieb. aber was würden die anderen mannschaften aufbieten? gegen die cannstatter kurve berlin und clubberer04 wurden an anderen abenden und an anderen tischen enge partien ausgespielt. schalke, braunschweig, düsseldorf sollten ebenfalls für überraschungen gut sein.

im topolino zu steglitz nimmt der abend des 23.3. seinen anfang um 18 uhr. schon tage zuvor wurden die gruppen zusammengelost. die bagaasch spielt in der todesgruppe gegen: hsv sitzkissen fraktion, braunschweig und havelpralinen I.

der auftakt fällt etwas nervös aus. der besuch aus hamburg bringt die bagaasch an den rand eines satzverlusts, doch nach einem knappen 6:5 geht der zweite satz deutlich mit 6:0 nach kaiserslautern. weil die havelpralinen gute gastgeber sind, schenken sie in der zweiten partie das spiel mit 6:2, 6:2 her. auch gegen die bis dahin sieglosen braunschweiger setzt sich die bagaasch mit 6:3 und 6:4 durch und wird souverän gruppenerster vor hsv, die dank des besseren torverhältnis havelpralinen I auf platz drei verdrängen. braunschweig wird gruppenletzter.

in der zwischenrunde geht es gegen die spree elite, wie die havelpralinen exil-düsseldorfer. nach einem wichtigen und minutenlangen ballwechsel, den kaiserslautern für sich entscheiden kann, geht das spiel mit 6:3, 6:4 an die bagaasch. ein kleiner vorgeschmack für das finale? im halbfinale wartet überraschend die bochumer botschaft, die zuvor den höheren ambitionen der cannstatter kurve ein jähes ende setzten. auch dieses spiel geht ohne satzverlust an die berliner bagaasch und unsere jungs ziehen erneut ins finale. bis dato teilte man sich den titel des rekordmeister mit den clubberern, die allerdings nicht im finale stehen, sondern havelpralinen II.

der raum ist verraucht, die luft trieft vor promille, es ist weit nach mitternacht und im topolino starren menschen in unterschiedlichen mannschaftstrikots auf einen kickertisch. an den griffen stehen sich je zwei vertreter der havelpralinen und der berliner bagaasch gegenüber. es ist das finale des “siege statt hiebe”-turniers, die inoffiziellen fußballfanclub-meisterschaften im tischfußball. gerade als kaiserslautern-fan und in gedenken an fritz walter sind solche finals gegen mannschaften, auf die man zuvor im turnier bereit traf eine heikle sache. doch nicht in dieser nacht. die berliner bagaasch entscheidet erneut ohne satzverlust das spiel für sich und ist zum dritten mal inoffizieller tischkickermeister der fanclubs.

die anwesenden der berliner bagaasch bedanken sich bei den havelpralinen für den stilvollen und rundum gelungenen abend. die überschrift verdanken wir übrigens den clubberern… wir distanzieren uns aber entschieden von diesem vorwurf.

Kommentare sind geschlossen.